Einsatz von Spiegeln im Feng Shui

Spiegel sind im Feng Shui sehr effiziente Energielenker und werden hierbei sehr gerne zu den unterschiedlichsten Zwecken eingesetzt. Zum einen vergrößern sie optisch zu kleine Räume, zum anderen können Sie „Fehlbereiche“ damit ausgleichen. 

Hierbei unterscheiden wir drei Arten von Spiegeln:

  • Plane Spiegel: Dieser entspricht unserem typsichen Badezimmerspiegel.
  • Konvexe Spiegel:  Diese sind nach Außen gewölbt. Sie zerstreuen durch ihre Oberfläche die Energie; Gut Einsetzbar um versteckte Pfeile oder Energieautobahn auszugleichen.
  • Konkave Spiegel:  Diese sind nach Innen gewölbt. Sie  sammeln und verdichten die Energie und füllen somit Bereiche energetisch auf.

Wichtig: Der Spiegel sollte groß genug sein, dass Sie Ihr ganzes Gesicht/Person darin sehen können. Keine Spiegelfliesen verwenden => zerschneiden optisch Ihr Gesicht.          

Im Schlafzimmer ist das Anbringen von Spiegeln nicht sehr ratsam. Neben/gegenüber einem Bett aufgehängt, rufen diese oftmals Nervosität hervor, besonders bei denjenigen, die nachts unruhig schlafen und aufwachen. Gespiegelte Bewegungen können eine schläfrige Person erschrecken und sollten daher vermieden werden.

Mit Spiegeln kann man auch zu viel „wache“ Energie in einen Schlafraum einbringen. Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen, diesen nachts abzudecken. Hinzu kommt, dass Spiegeln im Schlafzimmer Erdstrahlen verstärken können.

 

(Foto: Fotolia.com)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.