Die fünf Elementen Lehre

In China wurde ein Symbolsystem entwickelt, mit dessen Hilfe alle Naturerscheinungen, Umgebungen, Jahreszeiten, Formen, Farben und Materialien aufeinander abgestimmt werden können.

Die fünf Elemente sind:

Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser

Alles in der Natur ist in Wandlung. Ein Saatkorn (Yin) wächst zur Pflanze (Yang) heran, die wiederum stirbt und zur Erde (Yin) wird. Dies findet alles im Jahreszeitlichen Wechsel statt. Dementsprechend sind die 5 Elemente laufend in „Bewegung“ und werden deshalb auch als Wandlungsphasen bezeichnet. Wandlung geschieht durch gegenseitige Beeinflussung. Hierbei unterscheidet man den Schöpfungs- und Kontrollzyklus.

Schöpfungszyklus

Holz erzeugt Feuer
Feuer erzeugt Erde
Erde erzeugt Metall
Metall erzeugt Wasser
Wasser erzeugt Holz

Die einzelnen Wandlungsphasen gehen harmonisch ineinander über.
(Geburt => Wachstum, Frühjahr => Osten, Sommer => Süden, Holz => Feuer ect.)

Kontrollzyklus

Holz sprengt die Erde (z.B. die Wurzeln)
Erde trocknet Wasser aus
Wasser löscht Feuer
Feuer schmelzt Metall
Metall schneidet Holz

Das Gleichgewicht im Schöpfungszyklus ist gestört.

Foto: Fotolia

 

Dieser Beitrag wurde unter Feng Shui abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.